Montag, 22. Januar 2018

Impfpflicht? Ja bitte!

Liebe Impfgegner,
Absolventen der Schule des Lebens und der YouTube-University,
liebe Esoterikblogger,
liebe Homöopathen und Anhänger der altgermanischen Heilkünste,
liebe „Alternativmediziner“,

der Art. 5 GG garantiert euch natürlich, dass ihr eure Meinung haben und selbstverständlich auch äußern dürft. Allerdings garantiert euch dieses Recht auf freie Meinungsäußerung nicht, dass man euch ernst nehmen muss. Und da freie Meinungsäußerung keine Einbahnstraße ist, darf man sogar von euren „Meinungen“ abweichende Ansichten vertreten. 

Meinungen begegnet man mit Fakten, die nachfolgende Zusammenstellung eines unbekannten Autoren habe ich um ein paar weitere Fakten ergänzt. Auch wenn ich keine Hoffnung habe, eingefleischte Impfgegner zu überzeugen, erreiche ich vielleicht den einen oder anderen, der durch die perfide „Argumentation“ von Impfverweigerern verunsichert wurde.  

- Wakefield hat nachweislich betrogen. Es ging ihm lediglich darum, einen eigenen Masern-Impfstoff zu verkaufen. Außerdem bekam er Geld von Anwälten, die mit den gefälschten Ergebnissen vor Gericht auftrumpfen wollten (https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/44182/BMJ-Autismusstudie-war-eine-Faelschung)
- Nein, Kinderkrankheiten sind NICHT positiv für die Entwicklung eines Kindes und sind nicht gut fürs Immunsystem. Masernviren können sogar bereits erworbene Immunitäten "löschen", da sie das Immunsystem direkt angreifen. Der Patient ist dadurch auf Jahre hinweg anfälliger für Krankheiten. Das ist auch der Hauptgrund für Maserntote: Der Körper ist anfällig für alles, was er sonst leicht abwehren könnte (http://science.sciencemag.org/content/348/6235/694)
- Ungeimpfte sind NICHT gesünder als Geimpfte. Wenn es um Krankheiten außerhalb des Impfplans geht, gibt es bei beiden Gruppen keinen Unterschied (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3057555/)
- Impfungen ersetzen das Immunsystem nicht. Sie zeigen ihm lediglich einen "Steckbrief" vom Übeltäter. Daher sind sie alles andere als unnatürlich.
- Geimpft wird in den Muskel, nicht in die Blutbahn. 
- Quecksilber (bzw. Thiomersal) ist hierzulande seit Jahrzehnten in keiner Impfung mehr enthalten. 
- reines Aluminium ist ebenso in keiner Impfung enthalten (und ja, das macht einen großen Unterschied). 
- Autismus, MS und Masturbation (ja, manche Wirrköpfe glauben, dass sich einen von der Palme wedeln von Impfungen kommt...) kommen nicht vom Impfen. Das wurde nun schon etliche Male widerlegt (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25562790, http://www.cochrane.org/CD004407/ARI_using-combined-vaccine-protection-children-against-measles-mumps-and-rubella)
- Die Blut-Hirn-Schranke (eigentlich ein ganzes Netzwerk von Schranken und Barrieren) ist bereits bei der Geburt ausgebildet. Neugeborene haben sogar zusätzliche Schutzmechanismen. Irgendwelche Impfstoffe KÖNNEN also nicht einfach ins Gehirn gelangen und Schaden anrichten. Aber was interessieren schon Fakten?
- Impfstoffe sind schlecht löslich, bleiben also im Muskel und verteilen sich nicht im Körper. Sie werden nach und nach einfach abgebaut und ausgeschieden. 
- Plötzlicher Kindstot kommt nicht vom Impfen. Die Rate ist bei geimpften Säuglingen sogar niedriger, es schützt also sogar davor. (http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0264410X06008978, https://bmcpediatr.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12887-015-0318-7)

Auf völlig schwachsinnige Thesen wie Bevölkerungsreduzierung und Gedankenkontrolle gehe ich mal nicht ein. Dazu ist mir meine Zeit dann doch zu schade. 

An die "Ich hatte früher auch KrankheitXY und lebe noch!"-Schreier:
- Tote können euch nicht widersprechen!
- Einzelerfahrungen sind wertlos wenn man Rückschlüsse auf ganze Populationen ziehen will. 
- Auch wenn man nicht an einer Krankheit stirbt, ist Krank-Sein eine maximal bescheidene Erfahrung. Da mindert auch der Schulausfall das Leid nicht. 
- Viele Krankheiten verursachen bleibende Folgeschäden. Es geht nicht immer nur um den Tod. 

Impfgegner-Sein ist der Gipfel der Ignoranz und Selbstüberschätzung. Und Scharlatane im Internet profitieren auch noch davon, indem sie ihren alternativen Müll an Leichtgläubige verticken, sich für Vorlesungen bezahlen lassen, oder einfach Einnahmen durch Klicks auf Facebook oder über Werbung generieren.

Es ist manchmal sogar ziemlich lustig zuzusehen, wie einfach man Impfgegner belügen kann. Man braucht sich nur mal die vielen Artikel im Netz anzusehen. Quellen sind fast nie vorhanden, und wenn doch, dann verlinken sie nur auf andere Impfgegnerseiten, die wiederum selbst keine Quellen angeben. Wird dann doch mal eine Studie zitiert, dann kann sich der Autor darauf verlassen, dass die ohnehin keiner überprüft, auch weil die alle auf Englisch sind. Schaut man die sich dann näher an, haben sie oft nicht mal etwas mit dem Thema zu tun. Eigentlich auch recht traurig, dass man Leute so einfach hinters Licht führen kann, und die deshalb dann Kind und Kegel gefährden. Wird Zeit, dass der Gesetzgeber eingreift. Impfpflicht wäre schön. Ist ja schon im Infektionsschutzgesetz geregelt, muss nur umgesetzt werden.

Das Thema treibt mich ja schon länger um. Wer noch nicht genug gelesen hat, findet hier meine persönliche Motivation: http://kreuzritters.blogspot.de/2015/01/imfgegner-auf-dem-vormarsch.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten