Samstag, 31. Dezember 2011

Review 2011/Lookout 2012

Vor einem Jahr habe ich Ziele für 2011 definiert.

1. Ziel: Fachwirtprüfung ablegen. Dieses Ziel wurde zur Gänze erreicht. Ich habe das Fernstudium beendet und die IHK-Prüfung erfolgreich hinter mich gebracht.

2. Ziel: Mindestens 300 km dokumentiert wandern/laufen. Hier lasse ich Runtastic sprechen, über dieses Portal habe ich die Strecken geloggt: 


3. Ziel: Gewicht um 20% reduzieren: Failed. Das war dann doch zu viel, es waren dann doch "nur" 15%.

Nun, wenn auch knapp daneben, ich habe das Ziel verfehlt. Das iPad wird noch warten müssen.

Ich sagte vor einigen Tagen zu einem Freund, dass ich das vergangene Jahr gerne vollständig aus dem Kalender streichen würde. Das ist so natürlich Unsinn, trotzdem führt es im Ranking der "Worst-years-ever" mit Abstand. Ich habe in diesem Jahr erleben müssen, wie sich nahe geglaubte Menschen in Zeiten der Not von einem abwenden. Ich habe schmerzlich gelernt, was Verlust bedeutet. Aber ich habe ebenso erfahren dürfen, was es bedeutet, Freunde zu haben. Ich habe Anteilnahme und Mitgefühl erleben dürfen. All den Menschen, die dieses Jahr zu uns gestanden haben, bin ich in tiefer Dankbarkeit verbunden. Mein ganz persönliches Fazit für 2011: "Lippenbekenntnisse offenbaren sich in Zeiten der Not; wahre Liebe und Freundschaft werden bewiesen."


Welche Ziele habe ich nun für 2012?

Ziel 1: Der Dauerbrenner: Gewichtsverlust um weitere 10%.
Ziel 2: Das Wandern ist des Vetters Lust... Eigentlich nicht wirklich, aber dennoch nehme ich mir für 2012 200 km vor.
Ziel 3: Veränderung. Schwer quantifizierbar ist der Grad der persönlichen Zufriedenheit. Dennoch möchte ich in 2012 Veränderungen herbeiführen, die diesen Grad steigern. 

Mit erreichen des Ziels stelle ich mir ein McBook in Aussicht ;-)

Abschließen möchte ich dieses Jahr mit einem Zitat von Erich Kästner:

"Wird's besser? Wird's schlimmer?" fragt man alljährlich.
Seien wir ehrlich: Leben ist immer lebensgefährlich!




Keine Kommentare:

Kommentar posten